Zutaten:

  • Frutti Di Mare (TK)
  • Safran
  • Pasta
  • Frühlingszwiebeln
  • Cherry Tomaten
  • Weißwein
  • Knoblauch

Zubereitung:

Die Frutti Di Mare mit den Frühlingszwiebeln, Cherry Tomaten, dem Knoblauch und dem Weißwein braten,

Die Pasta kochen und im Anschluss den Safran untermischen, zusammenführen und servieren

(ACHTUNG: Unser afghanische Safran, ist deutlich intensiver als der andere, Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten)

 

Wir danken Markus für die Zusendung des Rezeptes und wünschen ihm viel Spaß mit dem 30 % Gutschein

 

Zutaten:

  • Königskrabben Beine
  • Safran Pulver
  • 200g Butter
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Königskrabben Beine kochen und zur Seite legen. Die Butter langsam erhitzen und dann das Safran Pulver hinzugeben und gründlich vermischen. Nun einen Teil der Butter kalt stellen und als Brotaufstrich verwenden. Den noch warmen Teil der Safran Butter in eine kleine Schale geben und zu den Alaska Königskrabben Beinen servieren

. (ACHTUNG: Unser afghanische Safran, ist deutlich intensiver als der andere, Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten)

 

Wir danken Klaus für das Rezept und wünschen Ihm viel Spaß mit seinem Gutschein.

Zutaten:

  • Eier
  • Sahne
  • Safran Pulver
  • Geräucherter Lachs
  • Cherry Tomaten
  • Grüner Spargel
  • Basilikum
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Eier aufschlagen und mit Sahne vermischen, nun das Safran Pulver inklusive Salz und Pfeffer in das Ei mischen. In einer Pfanne das Ei langsam zubereiten und in der zweiten Pfanne den grünen Spargel etwas anbraten, parallel die halbierten Cherry Tomaten mit der aufgeschnittenen Seite in die Pfanne legen und ebenfalls kurz anbraten Nun den Spargel auf einen Teller legen und das Rührei darauf platzieren. Nun geben Sie den geräucherten Lachs auf das Ei und legen die Tomaten neben das Ei. Mit etwas Salz & Pfeffer sowie Basilikum verfeinern.

(ACHTUNG: Unser afghanische Safran, ist deutlich intensiver als der andere, Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten)

 

Wir danken Maria für das Rezept und wünschen Ihr viel Spaß mit Ihrem Gutschein.

Zutaten:

  • 350 g Spaghetti
  • 6 EL, Olivenöl
  • 1 Zwiebel(n), weiße
  • 2 Knoblauchzehe(n)
  • 1 Bund Petersilie, glatte
  • Safran Pulver

Zubereitung:

Die Spaghetti nach Belieben kochen und parallel die Muscheln gründlich waschen Im Anschluss einen weiteren Topf mit Öl aufsetzen und die Muscheln hineingeben und ca. 5 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen lassen. Jetzt die Flüssigkeit durch ein engmaschiges Sieb laufen lassen Die Muscheln in eine Pfanne geben und die restlichen Gewürze, wie den Safran hinzugeben und gut vermischen. Im Anschluss die Spaghetti hinzufügen und servieren

. (ACHTUNG: Unser afghanische Safran, ist deutlich intensiver als der andere, Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten)

 

Wir danken Wilhelm für das Rezept und wünschen Ihrem viel Spaß mit seinem Gutschein.

Zutaten:

• 2 Hänchenbrustfilets
• 1 EL Öl
• 100 g Speckwürfel
• Rahmspinat
• 200 g Sahne
• 200 g Cocktailtomaten
• 100 g Sahne oder Schmelzkäse
• 125 g Mozarella
• einige Safran Fäden (gemahlen)

• Ananas aus der Dose

• 2 Scheiben gekochter Schinken
• Salz, Pfeffer und Parmesan nach Belieben

 

Zubereitung:

Fleisch waschen und trocken tupfen. Fleisch in dünne Scheiben schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Filets darin von allen Seiten ca. 5 Min. kräftig anbraten. Tomaten waschen und halbieren. Basilikumblätter abzupfen, waschen und fein hacken.

Den Würz oder Rahmspinat mit etwas Speckwürfel und Sahne erwärmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fleisch und Tomaten in eine gefettete Auflaufform geben. Den gekochten Schinken auf das Huhn verteilen, Ananas obendrauf. Etwas von dem Rahmspinat mit auf das Fleisch legen und den Mozzarella in kleine Stückchen schneiden und auf dem Fleisch verteilen. Wer mag, kann noch geriebenen Parmesan und 1 EL Kräuterbutter in kleine Flöckchen darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen (200 Grad bzw. 175 Grad bei Umluft) ca. 30 Min. backen. Herausnehmen und mit restlichem Basilikum bestreuen.

Während das Huhn im Ofen ist, den Reis kochen und nach dem abgießen den gemahlenen Safran hinzugeben. (ACHTUNG: Unser afghanische Safran, ist deutlich intensiver als der andere, Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten)

 

Wir danken Leonie für das Rezept und wünschen Ihr viel Spaß mit ihrem Gutschein.

Zutaten:

• 150 Schalotten
• 150 g getrocknete Tomaten in Öl
• 250 g Speckwürfel
• 200 g Kräutersaitlinge
• 200 g Champignons
• 1/2 Bund Thymian
• 200 g dünne Bandnudeln
• 60 g Butter
• einige Safran Fäden
• Salz, Pfeffer und Parmesan nach Belieben

 

Zubereitung:

1. Die Schalotten pellen und fein würfeln. Aus den getrockneten Tomaten die Keime heraustrennen und das Fruchtfleisch in kleine Streifen schneiden. Den Speck in würfeln. Die Champignons und Kräutersaitlinge blättrig schneiden. Das Thymian Blättchen von dem Zweig schneiden.
2. Die Nudeln nach Packungsinhalt kochen und abgießen. Etwas Kochwasser aufbewahren.
3. In einer Pfanne bei starker Hitze in 30 g Butter den Speck und die Schalotten kräftig anbraten, Champignons und Kräutersaitlinge für ca. 5 Minuten mit anbraten, jetzt noch die Tomaten untermischen und heiß werden lassen. Die Nudeln in einer Pfanne in 30 g Butter erhitzen, den vorher eingeweichten Safran hinzugeben und unterrühren.
4. Das Pilzgemisch unter die Nudeln rühren und einen EL des Kochwassers hinzugeben. Nun nur noch Thymian, Parmesan, Salz und Pfeffer hinzufügen.

 

Wir danken Irmgard für die Zusendung des Rezeptes.

Zutaten für die Soße (für ca. 1 L Soße):

• 1000 g Tomaten
• 2 große  Zwiebel
• 1 großer Apfel
• 35 g brauner Zucker
• 1 EL Salz
• 2 TL Curry
• 1 EL Chili Pulver
• Pfeffer
• einige Safran Fäden

Zubereitung der Soße:

Schneiden Sie den Apfel und die Zwiebeln klein und geben Sie diese zusammen mit den Tomaten in einen Topf. Die restlichen Zutaten hinzufügen und kochen, bis der Apfel weich ist. Den Safran in einem Mörser mahlen. ACHTUNG: Denken Sie daran, das unser afghanischer Safran viel intensiver ist als andere, daher brauchen Sie weniger als von anderem Safran. Das Safran Pulver nun in die Soße pürieren und passieren. Soße in saubere Gläser füllen und verschließen, auf den Kopf stellen, bis die Soße abgekühlt ist.

Zutaten für die Rindswurst (für 6 Portionen):

• 1 kg Rindfleisch
• 2 TL Salz
• 1 TL Pfeffer
• 0,5 g afghanischer Safran
• 100 g Butter
• 2 TL Curry
• 2 L Wasser
• 2 Zwiebeln
• ca. 200 g Haferflocken

Zubereitung der Soße:

Das Fleisch wird im Wasser gegart. Nehmen Sie es aus dem Topf und schneiden es in ca. 2 cm große Stücke. Haferflocken und Butter werden nun in die Brühe gegeben, bis die Haferflocken gequollen sind. Nun das Fleisch und die restlichen Gewürze hinzufügen, vermischen und durch den Fleischwolf drehen. Nun den Fleischbrei in die Brühe geben und gut verrühren und aufkochen. Nun, abfüllen in den Darm abfüllen und genießen.

Wir danken Victoria für die Zusendung dieses Rezeptes.

Zutaten :

• 1/3 TL Safranfäden / gemahlener Safran
• 1L Milch
• 2TL Ghee
• 250 g Basmati−Reis
• 100 g Zucker
• 1TL Kardamom
• 3EL Mandeln
• 3EL Pistazien
• 2EL Rosinen
• 1TL Rosenwasser

Zubereitung:

Den Safran mit 2 El Milch vermengen. Die restliche Milch zum Kochen bringen und beiseite stellen.
Ghee in einem Topf schmelzen und den Reis darin anbraten, bis er leicht braun ist. Die erhitze Milch unterrühren. Eine halbe Stunde lang leicht köcheln lassen. Fortwährend umrühren. Nach fünfzehn Minuten den Safran und den Zucker unterrühren. Wenn der Reis gar ist alle anderen Zutaten bis auf das Rosenwasser hinzufügen. Mit dem Rosenwasser abschließend abschmecken.

Wer mag, kann die Reiscreme noch mit Pistazien und Rosenblättern verzieren.

 

 

Zutaten :

• 10 Cashewnüsse
• 2 EL Rosinen
• 2 EL Pflanzenöl
• 1/3 TL Safranfäden / gemahlener Safran
• 2 EL Milch
• 80 g Butter
• 250 g Weichweizen−Grieß
• 200 g Zucker
• 1/4 TL gemahlener grüner Kardamom
• 4 EL geröstete Kokosraspeln
• Fett für das Blech
• 5 Datteln

Für den Joghurt:

• 200 g Joghurt
• 1 Prise gemahlener grüner Kardamom
• 1 EL Zucker

Zubereitung:

Öl in einer Pfanne erhitzen. Nüsse hacke und zusammen mit den Rosinen ungefähr 2−3 Minuten anbraten, aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller abtropfen lassen.

Die Milch mit dem Safran mixen. In einer Pfanne die Butter schmelzen. Den Grieß anbraten, bis er goldgelb ist. Nach ca 10−15 Minuten nach und nach das heiße Wasser hinzugeben. Ständig rühren, damit sich keine Klumpen bilden. Die Safranmilch, sowie dem Zucker und den Kardamon unterrühren. Weitere fünf bis sieben Minuten garen lassen. Zum Schluss die Rosinen, die Nüsse und Kokosnussraspeln unterheben. Etwa 1 EL Kokosraspeln übrig lassen. Eine eckige Auflaufform fetten und die Grießmasse einfüllen. Mit den restlichen Kokosraspeln bestreuen und abkühlen lassen.

Die Datteln entkernen und in Streifen schneiden, den Grießkuchen damit verzieren.

Für den Joghurt alle Zutaten miteinander verrühren. Den Grießkuchen in Stücke schneiden und zusammen mit dem Joghurt servieren.

 

 

 

Zutaten für ca. 10 Portionen:

• 300 g Langkornreis
• 2500 ml Wasser
• 1/2 TL Safranfäden / gemahlener Safran
• 220 g Zucker
• 2 Msp. Kardamon
• 4 EL Rosenwasser
• 150 g Butter
• n. B. Mandeln / Pistazien zum Verzieren
• 2 1/2 Liter Wasser
• 2 EL für den Safran

Zubereitung:

Den Reis in 2,5 Liter Wasser eine Stunde lang quellen lassen. Anschließend den gequollenen Reis zerstoßen. Dazu eignet sich gut ein Stößel. Den zerstoßenen Reis in einen Topf geben und mit 2,5 Liter Wasser zum Kochenbringen.

Jetzt eine Stunde unter rühren, kochen lassen.

Den Safran und etwas Zucker mit einem Mörser mahlen und danach in 2 EL heißem Wasser auflösen. Dieses Gemisch zusammen mit dem Kardamon und dem Rosenwasser unter den Reis heben. Die geschmolzene Butter unterrühren. Die Reismasse in eine große Schüssel geben. die Pistazien und Mandel oben drauf verteilen.

Abkühlen lassen.