Safran Rezepte: Ein Genuss für die Sinne
Safran, das kostbarste Gewürz der Welt, verleiht jedem Gericht eine einzigartige Note. Mit seinem unvergleichlichen Aroma und seiner leuchtend goldenen Farbe verzaubert Safran sowohl Hobbyköche als auch Gourmets.

Auf unserer Webseite finden Sie eine erlesene Auswahl an Safran Rezepten, die Sie auf eine kulinarische Reise durch die Welt der Genüsse entführen. Entdecken Sie die vielfältigen Facetten dieses edlen Gewürzes und lassen Sie sich von unseren Rezepten inspirieren.

Von herzhaft bis süß:

Safranrisotto: Ein Klassiker der italienischen Küche, der mit seinem cremigen Risotto und dem intensiven Safranaroma überzeugt.
Paella: Das Nationalgericht Spaniens, das mit Meeresfrüchten, Gemüse und Safran zu einem unvergesslichen Geschmackserlebnis wird.
Safran-Hähnchen: Ein orientalisches Gericht, das mit zarten Hähnchenbrustfilets, aromatischen Gewürzen und Safran verfeinert wird.
Safran-Lamm: Ein herzhaftes Gericht, das mit Lammfleisch, Safran und orientalischen Gewürzen zu einem köstlichen Mahlzeit wird.
Safran-Milchreis: Ein süßer Klassiker, der mit seinem cremigen Milchreis und dem dezenten Safranaroma perfekt als Dessert geeignet ist.
Safran-Crème brûlée: Ein raffiniertes Dessert, das mit seiner knusprigen Zuckerschicht und dem cremigen Safran-Kern überzeugt.
Entdecken Sie die Vielfalt:

Neben unseren Rezepten finden Sie auf unserer Webseite auch Wissenswertes über Safran, seine Herkunft, Verwendung und Lagerung. Lassen Sie sich von unseren Tipps und Tricks inspirieren und zaubern Sie mit Safran unvergessliche Gaumenfreuden.

Tauchen Sie ein in die Welt der Safran Rezepte und erleben Sie den Genuss dieses edlen Gewürzes!

Gourmet Safran – Ihr Partner für Safran in höchster Qualität.

Zutaten:

  • 1-2 Prisen Safranfäden von Gourmet Safran
  • 8 Jakobsmuscheln
  • 8 Scheiben dünn geschnittener Kräuterspeck
  • 1 Teelöffel gehackte frische Kräuter (z.B. Petersilie, Thymian oder Estragon)
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 Esslöffel Pflanzenöl
  • 1 Teelöffel Safranfäden oder Safranpulver
  • 1 Tasse frisch gepresster Orangensaft
  • 1 Esslöffel Honig
  • 2 Esslöffel Butter

 

Zubereitung:

  1. Beginnen Sie damit, die Jakobsmuscheln vorzubereiten. Entfernen Sie vorsichtig den Muschelbart und reinigen Sie die Muscheln gründlich. Tupfen Sie sie trocken und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer.
  2. Wickeln Sie jede Jakobsmuschel mit einer Scheibe Kräuterspeck ein. Achten Sie darauf, dass der Kräuterspeck gut um die Muschel herumliegt und sicher befestigt ist. Sie können auch einen Zahnstocher verwenden, um den Speck zu fixieren.
  3. Erhitzen Sie das Pflanzenöl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze. Braten Sie die Jakobsmuscheln für etwa 2-3 Minuten pro Seite an, bis der Speck knusprig und goldbraun ist und die Muscheln zart und durchgegart sind. Stellen Sie die Muscheln beiseite und halten Sie sie warm.
  4. Nun ist es an der Zeit, die Safran-Orangensauce zuzubereiten. In einem kleinen Topf erhitzen Sie den Orangensaft bei mittlerer Hitze. Fügen Sie die Safranfäden oder das Safranpulver hinzu und lassen Sie es für einige Minuten köcheln, um das Aroma freizusetzen.
  5. Fügen Sie den Honig und die Butter zur Sauce hinzu und rühren Sie, bis die Butter geschmolzen ist und die Sauce leicht eingedickt ist. Schmecken Sie die Sauce mit Salz und Pfeffer ab und passen Sie die Gewürze nach Bedarf an.
  6. Nun ist es an der Zeit, die Jakobsmuscheln mit der Safran-Orangensauce zu servieren. Gießen Sie die Sauce über die Muscheln oder servieren Sie sie separat als Dip. Garnieren Sie das Gericht mit gehackten frischen Kräutern für einen zusätzlichen Hauch von Frische und Aroma.

 

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Constanza für die Zusendung des Rezeptes!

 

Zutaten:

  • 1-2 Prisen Safranfäden von Gourmet Safran
  • 500 g Wagyu Beef Hackfleisch
  • Eine Prise Safranfäden oder Safranpulver
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 4 Burgerbrötchen
  • 4 Scheiben Cheddar-Käse
  • Frische Salatblätter
  • Tomatenscheiben
  • Zwiebelringe
  • Burger-Sauce Ihrer Wahl
  • 2 Esslöffel Pflanzenöl

 

Zubereitung:

  1. Beginnen Sie damit, das Wagyu Beef Hackfleisch vorzubereiten. In einer Schüssel mischen Sie das Hackfleisch mit einer Prise Safranfäden oder Safranpulver, Salz und Pfeffer. Achten Sie darauf, die Gewürze gut in das Hackfleisch einzuarbeiten, damit sich der Geschmack gleichmäßig verteilt.
  2. Formen Sie das Hackfleisch zu Patties in der gewünschten Größe und Dicke. Stellen Sie sicher, dass die Patties gut zusammenhalten, damit sie beim Braten nicht auseinanderfallen.
  3. Erhitzen Sie das Pflanzenöl in einer Pfanne oder auf einem Grill auf mittlerer Hitze. Legen Sie die Burger-Patties vorsichtig in die Pfanne oder auf den Grill und braten Sie sie auf jeder Seite für etwa 4-5 Minuten, oder bis sie die gewünschte Garstufe erreicht haben. Wagyu Beef ist bekannt für seinen intensiven Geschmack und seine Zartheit, daher ist es wichtig, es nicht zu lange zu braten, um die Saftigkeit zu bewahren.
  4. Während die Patties braten, können Sie die Burgerbrötchen vorbereiten. Toasten Sie die Burgerbrötchen leicht, um ihnen eine knusprige Textur zu verleihen.
  5. Sobald die Patties fertig sind, legen Sie eine Scheibe Cheddar-Käse auf jedes Patty und lassen Sie sie schmelzen.
  6. Nun ist es an der Zeit, den Safran-Cheeseburger zusammenzusetzen. Legen Sie ein Patty mit geschmolzenem Käse auf den unteren Teil jedes Burgerbrötchens. Toppen Sie es mit frischen Salatblättern, Tomatenscheiben und Zwiebelringen. Geben Sie eine großzügige Menge Ihrer Lieblings-Burger-Sauce darüber. Legen Sie den oberen Teil des Burgerbrötchens darauf.

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Maria für die Zusendung des Rezeptes!

 

Zutaten:

  • 1-2 Prisen Safranfäden von Gourmet Safran
  • 500 g Emubraten
  • 200 g Corned Beef, in dünne Scheiben geschnitten
  • 250 g Nudeln (z.B. Tagliatelle oder Linguine)
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 Karotten, gewürfelt
  • 2 Selleriestangen, gewürfelt
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frische Petersilie zum Garnieren

 

Zubereitung:

  1. Den Emubraten mit Salz und Pfeffer würzen. In einem großen Bräter das Olivenöl erhitzen und den Braten von allen Seiten gut anbraten, bis er eine schöne braune Kruste entwickelt hat.
  2. Den Bräter vom Herd nehmen und den Braten beiseite stellen.
  3. In derselben Pfanne die gehackte Zwiebel und den Knoblauch anbraten, bis sie weich und duftend sind.
  4. Die gewürfelten Karotten und Sellerie hinzufügen und für einige Minuten mitbraten, bis sie leicht gebräunt sind.
  5. Die Rinderbrühe in den Bräter geben und den Braten wieder hineinlegen. Den Bräter abdecken und bei niedriger Hitze für 2-3 Stunden schmoren lassen, bis der Braten zart und saftig ist.
  6. Während der Braten schmort, die Nudeln in einem separaten Topf mit kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Abgießen und beiseite stellen.
  7. In einem kleinen Topf die Safranfäden in etwas heißem Wasser einweichen lassen, bis sie ihre Farbe freisetzen.
  8. Die eingeweichten Safranfäden und etwas Salz zu den gekochten Nudeln geben und gut vermengen, um ihnen eine leichte Safran-Färbung zu verleihen.
  9. Das Corned Beef in einer separaten Pfanne anbraten, bis es knusprig ist.
  10. Den geschmorten Emubraten aus dem Bräter nehmen und in Scheiben schneiden. Die Safrannudeln auf Teller geben und mit den Emuscheiben und knusprigem Corned Beef garnieren.
  11. Mit frischer Petersilie bestreuen und servieren.

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Dan für die Zusendung des Rezeptes!

 

Zutaten:

 

Zubereitung:

  1. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Tagliatelle-Nudeln darin al dente kochen. Abgießen und beiseite stellen.
  2. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zucchinischeiben darin anbraten, bis sie leicht gebräunt und weich sind. Den gehackten Knoblauch hinzufügen und für weitere 1-2 Minuten braten.
  3. Die Safranfäden in der Gemüsebrühe auflösen und dann zu den Zucchini in die Pfanne geben. Gut umrühren und zum Kochen bringen.
  4. Die Hitze reduzieren und die Zucchini-Safran-Mischung für ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis die Aromen sich vereinen und die Zucchini durchgegart sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die gekochten Tagliatelle-Nudeln zu den Zucchini in die Pfanne geben und alles gut vermengen.
  6. Die Tagliatelle mit Safran-Zucchini auf Teller verteilen, mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und mit frischer Petersilie garnieren.

 

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Indra für die Zusendung des Rezeptes!

 

Zutaten:

  • Zutaten:
    • 1,5 kg Straußenbraten
    • 2 Zwiebeln, grob gehackt
    • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
    • 2 Karotten, gewürfelt
    • 2 Selleriestangen, gewürfelt
    • 2 Tassen Rinderbrühe
    • 1 Tasse Rotwein
    • 2 Esslöffel Olivenöl
    • 1 Teelöffel gemahlener Safran
    • Salz und Pfeffer nach Geschmack
    • Frische Petersilie zur Garnierung

    Für die Safrankartoffeln:

    • 1 kg Kartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten
    • 2 Esslöffel Butter
    • 1 Teelöffel gemahlener Safran
    • Salz und Pfeffer nach Geschmack

 

Zubereitung:

  1. Den Straußenbraten mit Salz und Pfeffer würzen. In einem großen Bräter das Olivenöl erhitzen und den Braten von allen Seiten anbraten, bis er eine schöne goldbraune Farbe hat. Den Braten aus dem Bräter nehmen und beiseite stellen.
  2. In demselben Bräter die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch anbraten, bis sie weich und duftend sind. Die gewürfelten Karotten und Selleriestangen hinzufügen und für einige Minuten mitbraten.
  3. Den Straußenbraten zurück in den Bräter geben und alles gut vermengen. Die Rinderbrühe und den Rotwein hinzufügen. Den gemahlenen Safran einrühren, um das Aroma zu entfalten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Den Bräter mit einem Deckel verschließen und den geschmorten Straußenbraten bei niedriger Hitze für etwa 2-3 Stunden schmoren lassen, bis das Fleisch zart und saftig ist.
  5. Während der Braten schmort, können Sie die Safrankartoffeln zubereiten. Die Kartoffelwürfel in einem Topf mit Salzwasser kochen, bis sie weich sind. Abgießen und beiseite stellen.
  6. In einer Pfanne die Butter schmelzen und den gemahlenen Safran hinzufügen. Die gekochten Kartoffeln hinzufügen und vorsichtig umrühren, um die Kartoffeln mit der Safranbutter zu überziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Den geschmorten Straußenbraten auf einer Servierplatte anrichten, mit frischer Petersilie garnieren und mit den Safrankartoffeln servieren. Tauchen Sie ein in den königlichen Genuss dieses zarten Straußenbratens mit den luxuriösen Safrankartoffeln.

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Mohammed für die Zusendung des Rezeptes!

 

Zutaten:

  • 1-2 Prisen Safranfäden von Gourmet Safran
  • 500 g Emu-Fleisch, gewürfelt
  • 2 Zwiebeln, gehackt
  • 3 Karotten, gewürfelt
  • 3 Selleriestangen, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Liter Rinderbrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 4 Kartoffeln, gewürfelt
  • 2 Tassen Gemüse, gewürfelt (z.B. Erbsen, Bohnen, Mais)
  • Frische Petersilie zum Garnieren

 

Zubereitung:

  1. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und die gehackten Zwiebeln, den Knoblauch, die gewürfelten Karotten und Selleriestangen hinzufügen. Alles anbraten, bis das Gemüse weich ist.
  2. Das Emu-Fleisch dazugeben und gut anbraten, bis es braun ist.
  3. Das Tomatenmark hinzufügen und gut umrühren, um es gleichmäßig zu verteilen.
  4. Die Rinderbrühe, Lorbeerblätter, getrockneten Thymian, Salz und Pfeffer hinzufügen. Den Eintopf zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren. Den Deckel auf den Topf legen und den Eintopf für ca. 1,5 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist.
  5. Nach 1,5 Stunden die gewürfelten Kartoffeln und das Gemüse in den Topf geben. Den Deckel wieder aufsetzen und den Eintopf weitere 30 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  6. Den Eintopf abschmecken und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  7. Den Emu-Eintopf in Schüsseln servieren und mit frischer Petersilie garnieren.

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Dan für die Zusendung des Rezeptes!

 

Zutaten:

 

Zubereitung:

  1. Die Barramundifilets mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Filets auf der Hautseite für ca. 3-4 Minuten anbraten, bis sie goldbraun und knusprig sind. Dann die Filets wenden und auf der anderen Seite für weitere 2-3 Minuten braten, bis sie durchgegart sind. Die genaue Garzeit hängt von der Dicke der Filets ab. Lege die gegarten Filets beiseite und halte sie warm.
  3. In derselben Pfanne den gehackten Knoblauch anbraten, bis er duftet. Füge den Spinat hinzu und brate ihn zusammen, bis er zusammenfällt und welk ist.
  4. In einem separaten kleinen Topf die Fischbrühe erhitzen und die Safranfäden hinzufügen. Lasse die Safranfäden für ca. 5 Minuten in der Brühe ziehen.
  5. Die Sahne zur Safran-Fischbrühe geben und gut umrühren. Lasse die Sauce für weitere 5 Minuten köcheln, bis sie etwas eingedickt ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Den Spinat auf Teller verteilen und die gebratenen Barramundifilets darauf anrichten.
  7. Mit der Safransauce beträufeln und mit Zitronenschnitzen servieren.

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Elsa für die Zusendung des Rezeptes!

 

Zutaten:

  • 1-2 Prisen Safranfäden von Gourmet Safran
  • Safranpasta
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Basilikum
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • 4 Tassen Rinderbrühe
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse ungekochte Lasagne-Nudeln, in kleine Stücke gebrochen
  • 1 Tasse frischer Spinat, grob gehackt
  • 1 Tasse geriebener Mozzarella-Käse
  • 1/2 Tasse geriebener Parmesan-Käse
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Frisches Basilikum zum Garnieren

 

Zubereitung:

  1. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und die gehackte Zwiebel darin anbraten, bis sie golden ist. Den gehackten Knoblauch hinzufügen und für weitere 1-2 Minuten anbraten.
  2. Das Rinderhackfleisch hinzufügen und krümelig anbraten, bis es gut durchgebraten ist.
  3. Den getrockneten Oregano, getrockneten Basilikum und Paprikapulver hinzufügen und gut umrühren, um die Aromen freizusetzen.
  4. Die gehackten Tomaten, Rinderbrühe und Wasser in den Topf geben. Zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren.
  5. Die Lasagne-Nudeln in die Suppe geben und etwa 10-12 Minuten köcheln lassen, bis sie al dente sind.
  6. Den gehackten Spinat hinzufügen und für weitere 2-3 Minuten kochen, bis er welk ist.
  7. Den Mozzarella-Käse und Parmesan-Käse in die Suppe einrühren, bis sie geschmolzen und cremig sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Die Lasagne Suppe in Schüsseln servieren und mit frischem Basilikum garnieren.

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Indra für die Zusendung des Rezeptes!

 

Zutaten:

  • 1-2 Prisen Safranfäden von Gourmet Safran
  • 1 Liter Wasser
  • 300 g Zucker
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Safran
  • 1 Zimtstange
  • 1 Teelöffel Rosenwasser (optional)
  • Eiswürfel zum Servieren
  • Zitronenscheiben oder Minzblätter zur Garnierung

 

Zubereitung:

  1. In einem Topf das Wasser zum Kochen bringen. Den Zucker hinzufügen und umrühren, bis er sich vollständig aufgelöst hat.
  2. Den gemahlenen Safran und die Zimtstange in den Topf geben. Die Hitze reduzieren und die Mischung 10-15 Minuten köcheln lassen, damit sich die Aromen entfalten können.
  3. Den Topf vom Herd nehmen und das Rosenwasser hinzufügen, falls gewünscht. Gut umrühren.
  4. Die Mischung abkühlen lassen und dann durch ein feines Sieb abseihen, um die Safranfäden und die Zimtstange zu entfernen.
  5. Den Safran Şerbeti in Flaschen oder Krüge füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
  6. Zum Servieren Eiswürfel in Gläser geben und den Safran Şerbeti darüber gießen.
  7. Nach Belieben mit Zitronenscheiben oder Minzblättern garnieren.

 

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Mohammed für die Zusendung des Rezeptes!

 

Zutaten:

  • 1-2 Prisen Safranfäden von Gourmet Safran
  • 500 g gemischte Meeresfrüchte (z. B. Muscheln, Garnelen, Tintenfisch), gereinigt und vorbereitet
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Fenchelknolle, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 rote Paprika, entkernt und in Streifen geschnitten
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 Tassen Fischbrühe
  • 1 Teelöffel gemahlener Safran
  • 1 Teelöffel getrockneter Oregano
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Frisches Basilikum zur Garnierung

 

Zubereitung:

  1. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und die gehackte Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten, bis sie weich und duftend sind.
  2. Den Fenchel und die rote Paprika hinzufügen und für einige Minuten mitbraten, bis sie leicht angebräunt sind und ihre Aromen freigesetzt haben.
  3. Die gehackten Tomaten, Fischbrühe, gemahlenen Safran und getrockneten Oregano zum Topf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Eintopf zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren.
  4. Die vorbereiteten Meeresfrüchte vorsichtig in den Topf geben und den Deckel aufsetzen. Den Cioppino für etwa 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Muscheln geöffnet sind und die Garnelen und der Tintenfisch gar sind.
  5. Den Cioppino mit Fenchel und Safran in tiefen Tellern servieren und mit frischem Basilikum garnieren. Tauchen Sie ein in den Geschmack des Meeres und genießen Sie die Aromen des mediterranen Eintopfs.

 

(ACHTUNG: Afghanischer Safran von Gourmet Safran, ist deutlich intensiver als die anderen Sorten. Sie benötigen also weniger als bei anderen Sorten.)

Wir danken Mohammed für die Zusendung des Rezeptes!