Zutaten :

• 10 Cashewnüsse
• 2 EL Rosinen
• 2 EL Pflanzenöl
• 1/3 TL Safranfäden / gemahlener Safran
• 2 EL Milch
• 80 g Butter
• 250 g Weichweizen−Grieß
• 200 g Zucker
• 1/4 TL gemahlener grüner Kardamom
• 4 EL geröstete Kokosraspeln
• Fett für das Blech
• 5 Datteln

Für den Joghurt:

• 200 g Joghurt
• 1 Prise gemahlener grüner Kardamom
• 1 EL Zucker

Zubereitung:

Öl in einer Pfanne erhitzen. Nüsse hacke und zusammen mit den Rosinen ungefähr 2−3 Minuten anbraten, aus der Pfanne nehmen und auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller abtropfen lassen.

Die Milch mit dem Safran mixen. In einer Pfanne die Butter schmelzen. Den Grieß anbraten, bis er goldgelb ist. Nach ca 10−15 Minuten nach und nach das heiße Wasser hinzugeben. Ständig rühren, damit sich keine Klumpen bilden. Die Safranmilch, sowie dem Zucker und den Kardamon unterrühren. Weitere fünf bis sieben Minuten garen lassen. Zum Schluss die Rosinen, die Nüsse und Kokosnussraspeln unterheben. Etwa 1 EL Kokosraspeln übrig lassen. Eine eckige Auflaufform fetten und die Grießmasse einfüllen. Mit den restlichen Kokosraspeln bestreuen und abkühlen lassen.

Die Datteln entkernen und in Streifen schneiden, den Grießkuchen damit verzieren.

Für den Joghurt alle Zutaten miteinander verrühren. Den Grießkuchen in Stücke schneiden und zusammen mit dem Joghurt servieren.

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.